Black Heino ab jetzt zu viert!

Black Heino sind wieder zurück! Ein Hütchenspieler hat sie neu durchgemischt und aus drei wurden vier. Verstärkt von Yves Fontanille am Bass, wechselt unser Kpt. Plasto wieder zurück auf die Gitarre, der Rest bleibt so wie er immer war: Saustark! …Was gibt’s sonst noch Neues?… Am 25. Mai kommt eine neue EP „Fear of a Black Heino“ bei Tapete Records raus, es kommen ein paar Konzerte, ein Festival und als Überraschung im Herbst eine gönnen sich die Sitzenbleiber von Black Heino kleine Tour mit einer tollen Band aus der Oberprima der Rock’n’Roll High School! Stay tuned“ „FEAR OF A BLACK HEINO (VÖ 25.5.) In die aktuellen Debatten um Political Correctness kommt eine Zwischenmeldung von Black Heino: „Fear of a Black Heino“ ist ein kleiner Wink mit dem Zaunpfahl, der sich an die Volksfront von Judäa gleichermaßen wendet wie an die judäische Volksfront. Die Bläckies nehmen’s mit Humor, wo die Selbstkritik der anderen versagt. Frei nach Zeltinger bekennen sie: „Ich bin Assi mit Niwoh, ich les Adorno auf dem Klo“. Die Mittelklasse kriegt wie immer ihr Fett weg und im Zeitalter von Fake-News und Verschwörungstheorien tauchen plötzlich wieder Phantom-U-Boote auf. Sie werden niemals untergehen. Musikalisch ist der kompakte Vierer ein Stück schwarzer Humor, gewandet in dunklem Rock. Im üblichen Versuchsaufbau Gitarre, Bass und Schlagzeug führen die Berliner Beweis, dass deutschsprachiger Rock noch nicht vollends Jacke wie Hose ist.

Advertisements